Jeantex BIKE Transalp 2008 – Epilog

– Bilder sind jetzt hochgeladen, schaut mal in die Etappen rein. Alle Bilder bei der nächsten Party ;-)

Großer Dank gebührt unseren beiden Mädels Manuela und Monika, die uns geradezu aufopferungsvoll unterstützt haben und die sehr viel Stress während der gesamten Tour hatten. Ohne die beiden wäre es für uns Fahrer nochmal deutlich anstrengender geworden. Danke!

Außerdem bedanken wir uns für die vielen Grüße und Glückwünsche, die wir seit der Zieleinfahrt erhalten haben, auch dass ist eine schöne Belohnung. Die am häufigsten gestellte Frage: War es hart?

Natürlich war es das, es ist immerhin eines der härtesten Etappenrennen der Welt. Es war allerdings noch härter, als wir es erahnt haben. Mal abgesehen von Fieber, Durchfall, Hüftschmerzen: Das 4000 hm an einem Tag kein Zuckerschlecken werden, wenn man am Vortag schon 122 km und 3400 hm gefahren ist, war zwar zu erwarten. Aber damit, das Uli Stanciu dazu noch langsame und technisch schwere Abfahrten einbaut, hatten wir nicht gerechnet. In der Summe waren die Abfahrten schwieriger und mit insgesamt mehr Tragepassagen als bei unserem Trainings-AX letztes Jahr, als wir dieTour Nr. 5 aus Ulis Buch gefahren sind. Trotz viel Asphalt also ein richtiges Mountainbike-Rennen, gut so!

– unsere Kalorienverbräuche lagen zwischen 4000 und 6000 kcal pro Etappe

– mein Durchschnittspuls startete vergleichsweise niedrig und ging immer weiter runter, bei Dirk war es ähnlich:

 Etappe E1 E2 E3 E4 E5 E6 E7 E8
Durch.-Puls 158 156 151 149 141 142 143 144

Die finale Ergebnisliste:

Hier, für euch zum Nachfahren, der KML-Track: 

Source: MTBS-Archiv

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit