Rennbericht ROCKY MOUNTAIN BIKE Marathon Willingen 2007

Also, Katja Ebstein auflegen und mitsingen: "Wunder gibt es immer wieder, heute oder morgen können sie geschehn"

Samstag abend noch fetter Regen, typisch Willingen eben. Aber siehe da: Beim Marathon am Sonntag war es trocken und für Willinger Verhältnisse sogar recht warm. Wie auf den Fotos zu sehen ist, sind wir alle kurz/kurz gefahren. Die Strecke war natürlich an vielen Stellen noch feucht, so dass man an einer leichten Schlammpackung trotzdem nicht vorbei kam, nun ja.

Willingen 2007

Vom Team Fat Burner Siegen waren Dirk, Holger und Marcus am Start. Alle hatten sich vorgenommen, die mittlere Runde zu fahren, ohne da schon genau zu wissen, was das bedeuten würde.

Entgegen der offiziellen Info waren es echte 108 km, ich habe im Ziel mit anderen Fahrern gesprochen, die hatten das auch auf dem Tacho. Macht aber auch nicht viel Unterschied, nur die
Höhenmeter waren viel zu viel… 8-O

Willingen Bike Festival

Ich hatte die letzten 30 km dauernd Krämpfe, es war für mich die größte Quälerei seit meinem ersten Marathon 2001 in Sundern. Aber es war trocken und angenehm warm. Holger ist ohne Krämpfe alles gefahren, Dirk hat laut eigener Aussage auch schwer gelitten.

Zur oft kritisierten Orga in Willingen: verantwortlich für die Orga ist jetzt die Agentur PlanB. War eigentlich alles OK. Besonders die Verpflegungen waren sehr gut ausgestattet.

Für 40,- gab’s:

  1. Trinkflasche
  2. Reifenheber Maxxis
  3. UV-Lippenstift
  4. 3 x Nudeln
  5. T-Shirt
  6. Power Bar Riegel und Gels bis zum Abwinken (ich hatte bspw. 4 Riegel
  7. und 6 Gels, davon während des Rennens 2 Riegel und 4 Gels verbraucht)
  8. lecker Kuchen
  9. Würstchen
  10. usw. usf.

IMO preislich absolut in Ordnung

und GUTES WETTER! ;-)

YES - ohne Sturz über die Brücke
Marcus fährt lieber Wiese
Holger freut sich

 

Willingen
Alternative zur Brücke
Nach der ersten Runde wird es heftig


Kommentar von Georg
, der keine Lust auf frühes Aufstehen hatte und zu Hause geblieben ist:

>>> …so, diesmal mußte sich selbst Dirk mehreren Frauen geschlagen
>>> geben… und sogar von einem alten Mann (JG 49, ein gewisser
>>> Klaus-Peter Thaler ;-) hat er sich ’ne 1/4 Stunde abnehmen lassen.
>>


Antwort Dirk
:

Dafür bin ich direkt nach Karl Platt und Stefan Sahm ins Ziel gekommen! Sowas erlebt man nicht so oft! (gut, sie sind eine Runde länger gefahren …)

Aber die 2. Runde war eine richtige Quälerei. Ich hatte absolut keinen Druck mehr auf dem Pedal, bin nur noch im Fettverbrennungsbereich gefahren mit Pulswerten um 140 (vielleicht
lag’s auch ein bisschen am Firmenlauf zwei Tage vorher). Den angegebenen Schnitt kann ich aber nicht nachvollziehen 5:05h auf 108km müsste doch ~21km/h sein?!? Aber der "gefühlte" Schnitt kommt schon an die 18,87 ran, aber dann wären es nur knapp 96km gewesen: Holger, du hast doch 108km gemessen, oder?


Offizielle Info
:

Die Mittlere Runde ist „Hart aber Herzlich“ und zeigt schon, wer echt Leistung bringen kann. Wolfram Kurschat gewann die Mittlere Runde (107 Kilometer)
in 3:50.10,6 Stunden vor Thomas Stoll (3:55.53,7). Den dritten Platz erreichte Seanus McGrath (3:58.23,9) vom Team ROCKY MOUNTAIN/HAYWOOD.

Hier nun die Platzierungen des Teams Fat Burner Siegen, alle (noch …) Senioren I:

Startnr. AK-Rang Gesamtrang Name Zeit
1232 40 52 05:05:08
1222 94 128 05:43:25
1286 96 130 05:45:21
von insg. 235 359    

Hier findet man die originalen Ergebnislisten: http://www.bike-festival.de/willingen/download/Marathon_07_Willingen_offiziell.pdf

(Bericht geschrieben von Marcus)

Source: MTBS-Archiv

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit